Donnerstag, 9. August 2012

Wenn es eine längere Zeit still ist auf einem Blog, liegt das wahrscheinlich immer daran, dass viel zu tun ist. So ist das auch bei mir. Wir haben eine große Fläche von Dornen befreit, bis in die Bäume wuchsen diese schon, Gras wurde neu eingesät, der Stall entrümpelt, ... allein einen ganzen Lastwagen voll Alteisen musste entsorgt werden. Und weil unser Grundstück nicht bequem zu erreichen ist, mussten wir all den Schrott erst einen Berg hoch tragen, größere Mengen mit einem Bagger aus dem Boden heraus und den Hügel hoch ziehen lassen. Eimerweise haben wir Scherben aufgelesen und noch viele Säcke mit Plastik und Restmüll zu entsorgen. Aber es hat sich rentiert ...













Mittlerweile ist es sogar noch schöner. Es ist noch mehr Müll weggeräumt, das Gras hat ausgeschlagen und wird von Tag zu Tag dichter. Die Schafe "Momo" und "Böcklein" sind mittlerweile richtig zahm und Böcklein meint leider, dass man mit Hunden herumalbern und sie stoßen kann ... da haben wir wohl noch ein paar Verständnisprobleme ;-)

11 Emdener Gänse wachsen nun bei uns heran. Leider war auch ein Fuchs dieses Jahr da - mittags um 12.30 versuchte er trotz meiner Gegenwart Beute zu machen! Dabei haben unsere Enten einen Schock erlitten und die Erpel der Orpington und Gimbsheimer Enten sind eingegangen.

Die Brügger Kämpfer werden immer prächtiger, doch unser schöner Brahma-Hahn ist leider umgezogen. Da er immer wieder Angriffe startete und wir immer mit einem Hinterhalt rechnen mussten, war es meiner Mutter zu viel geworden. Eine Nutztier-Arche nahm den Prachtkerl mit Kusshand. Dort hat er sogar einen Namen erhalten - "Luigi". Im Gegenzug geben sie mir einen jungen Bielefelder Hahn mit dem Namen "Herr von Bödefeld" mit. Ein wunderschöner Jüngling sozusagen. Er ist nun in bester Gesellschaft, denn leider habe ich offenbar nur Hähne ausgebrütet. Luigi hat bei uns offenbar keine Hennen gezeugt.







Dafür ist die Angorazucht erfolgreich gelaufen. Fleur hat in zwei Würfen 13 Nachkommen aufgezogen, allesamt wunderschön und mit tollem Charakter. Der erste Wurf war von Kalle und der zweite von Herrn Schnee

Kommentare:

  1. Danke für Deinen lieben Kommentar, sie kann nun schwimmen (also auf Seepferdchen Niveau) und springt mit Anlauf vom Einer!
    Seifesieden ist sehr einfach (ein paar einfache Regeln sind zu beachten, aber der Rest ist einfache chemische Reaktion). Meine Tochter will Dich - also eher Deine Tiere- ja sowieso unbedingt besuchen seit sie Dein Blog entdeckt hat. Wenn Du Lust hast kommen wir also gerne mal auf einen Nachmittag zu Dir und sieden ein bischen zusammen (habe dabei auch einen "häsischen" Hintergedanken) bin ab heute aber erstmal eine Woche zu Camping ausgeflogen.
    Lieben Gruß
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Eliot,

    nachdem Du bei Dir so viel zu tun hattest bekommst Du nun ein wenig "Blogarbeit" von mir ;o)
    So habe ich Dir den Award "Liebster Blog" verliehen. Genaueres findest Du in meinem kleinem Blog http://helionis-bunte-faden.blogspot.de/
    Alles liebe an Dich und deine Tiere, ganz besonders den Gänsen.

    Helioni

    AntwortenLöschen